Werner Nefgen

Werner Nefgen,

Leiter der Dürener Fußballschule, wuchs als echter Straßenfußballer in seiner Heimatstadt Köln auf. Er durchlief in mehreren renommierten Traditionsvereinen von Bambini bis hin zur A – Jugend alle Altersklassen. Im Seniorenbereich waren seine wichtigsten Stationen der FC Pesch Köln sowie der ETSC Euskirchen. Dort hatte er das große Glück, in der Verbandsliga unter den ehemaligen 1. FC Köln Profis Jürgen Jendrossek und Heinz Flohe als Trainer, spielen zu können. Diese beiden Ex – Nationalspieler waren ihren Mitspielern in punkto Technik und körperlosem Spiel schon damals weit voraus. Das war später auch mitentscheidend die Trainerlaufbahn einzuschlagen. Nach 40 stündigem Schnupperkurs des Fußballkreises Düren folgten dann 120 Stunden zur Erlangung der C – Lizenz. Schließlich erlangte er beim 3 wöchigen Grund, Aufbau und Prüfungslehrgang die B – Lizenz des Fußballverbandes Mittelrhein.   Trotz sportlicher Erfolge im Jugendbereich, mit unzähligen für Ihn unwichtigen Titeln, hörte er damit auf Jugendmannschaften zu trainieren. Denn seine Welt war nie die Vereinsmeierei, verkrustete Statuten von Traditionsvereinen oder besserwissende Eltern. Bei ihm stand und steht immer noch an erster Stelle der leistungsorientierte individuelle Ausbildungsaspekt jedes Kindes. Leider ist diese Art der Ausbildung nur bei wenigen Vereinen möglich.

Werner Nefgen ( rechts ) mit Bundesligatrainer und Freund  Wolfgang Rolff


Der enge Kontakt zu mehreren Trainern von der Sporthochschule Köln, sowie aus den Nachwuchsabteilungen von Schalke 04, 1.FC Köln, VFB Stuttgart, Bayer Leverkusen, TuS Koblenz und Eintracht Trier, beflügelten ihn 2002 eine eigene Fußballschule zu eröffnen. Seitdem führt er bundesweit Fußballferiencamps mit hoch qualifizierten Jugendtrainern durch. Sein Freund Wolfgang Rolff, ehemaliger Nationalspieler und derzeitiger CO –Trainer beim SV Werder Bremen, unterstützte ihn damals bei der Gründung und steht ihm auch heute noch als Rat und Ideengeber zur Seite.